• Das „Mannloch“ des Käsefertigers dient der Entnahme von Proben und der Sichtkontrolle des Schneidevorgangs.
  • Die Zottarella Minis in der Kühlwanne. Für bakteriologisch einwandfreie Ware ist eine rasche Abkühlung der fertigen Mini-Kugeln unerlässlich.
  • Hochförderung der Minis auf die Mehrkopfwaage.
  • Die Mehrkopfwaage mit gefülltem Verteilerteller. Die Mehrkopfwaage sorgt dafür, dass der Packungsinhalt auch dem ausgelobten Gewicht entspricht.

Wussten Sie, dass für die Produktion von 1 kg Zottarella 8 Liter Kuhmilch benötigt werden? Wie die Milch zum Käse wird, ist bei Zott eine besonders beeindruckende Geschichte:

Mit hochmodernen Produktionsanlagen werden unter Einhaltung strengster Hygienevorschriften täglich die verschiedenen Mozzarella-Varianten der Genuss-Molkerei hergestellt. Wenn man dem fachmännischen Personal bei der Arbeit zusieht, erkennt man deutlich die Hingabe, mit der Zottarella produziert wird.

Die Bilder oben gewähren einige Einblicke in die Produktion der Zottarella-Minis, die als einzige auf dem deutschen Markt auch in den Sorten „mit Basilikum“ und „Leicht“ produziert werden.

Rezeptideen auf Knopfdruck!